Stellenausschreibung GGKG e.V.

Die Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser e.V. sucht zum 01. Januar 2024 (nach Absprache auch später möglich) Unterstützung in der Geschäftsstelle des Vereins sowie der Redaktion der Fachzeitschrift DAS ZEICHEN – Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser.

Zur Stellenausschreibung gelangen Sie über folgende Links:
– DGS: https://ggkg-ev.nimmerland.cloud/index.php/s/egpJCtTqSpDcqTx
– Schriftdeutsch: https://ggkg-ev.nimmerland.cloud/index.php/s/KEeYcfKGGidHeN4

Bei Interesse freuen wir uns über aussagekräftige Bewerbungen (erforderliche Unterlagen s. Ausschreibung) bis zum 31. Oktober 2023 an geschaeftsfuehrung@ggkg.online.
Sehr gerne können Sie die Ausschreibung auch an potentielle Interessent*innen weiterleiten.

Neue Ausgabe: DAS ZEICHEN 121

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die neue DZ-Ausgabe 121 ab sofort auf das-zeichen.online abrufbar ist.

In dieser Ausgabe erwarten Sie wie immer interessante Beiträge zu unterschiedlichen Themen.

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung durch den wissenschaftlichen Beirat sowie unserer Lektorin Karin Wempe und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen/Anschauen der neuen Beiträge!

Call for Papers zu Spezialausgabe von DAS ZEICHEN

Wir möchten Sie hiermit auf unseren Call for Papers zu einer DZ-Spezialausgabe mit dem Thema „Partizipative Forschung in Kontexten von Gebärdensprachen und marginalisierten Gruppen“ aufmerksam machen:

Vollständiger Call for Papers als PDF: https://ggkg-ev.nimmerland.cloud/index.php/s/xDkpti9wfs8wSJT

Die GGKG e.V. und die Redaktion von DAS ZEICHEN freuen sich über die Einsendung aussagekräftiger Abstracts. Gebärdensprachliche Einreichungen sind ausdrücklich erwünscht.
Umfang für die Abstracts können als Video (max. 10 Minuten) oder als Text (max. eine Seite) bis zum 15.07.2023 per E-Mail eingereicht werden an: redaktion@das-zeichen.online

Die vollständigen Beitragsmanuskripte bzw. Aufnahmen sollten bis zum 01.11.2023 an die Redaktion geschickt werden. Die Veröffentlichung ist für Anfang 2024 vorgesehen.